Hindernisse im Springparcours

Hindernisse im Springparcours:

Der Wall

Wälle findet man im Springparcours gewöhnlich auf großen Außenspringplätzen. Es handelt sich bei einem Wall um ein Naturhindernis, die Erdaufschüttung, das Hindernis darstellt. Die Aufgabe des Pferdes besteht darin, sowohl auf den Wall aufzuspringen, als am Ende auch wieder von ihm herunterzuspringen. Auf manchen Wällen, wie beispielsweise auf dem des Hamburger Spring Derbys, wird zur Erhöhung des Schwierigkeitsgrads noch ein kleiner Steilsprung platziert. Der Wall des Hamburger Spring Derbys zeichnet sich vor allem aber durch seinen spektakulären Absprung aus. Von ihm können Pferde nämlich nicht einfach herunterspringen. Vielmehr müssen sie das erste Stück „herunterrutschen“, um dann im unteren Teil den Absprung zu schaffen.

Problematisch an Wällen ist der Fakt, dass ihre Bewältigung schwer zu trainieren ist, da sie als Naturhindernis nicht einfach aufgebaut werden kann. Aus diesem Grund haben viele Springprofis mittlerweile eigene Wälle auf ihren Anlagen, um ihre Pferde auch mit dieser Hindernisform vertraut zu machen.

Hindernisse im Springparcours: Der Wall

Hindernisse im Springparcours: Die Mauer

Ein sehr imposant wirkendes Hindernis im Springreiten ist die Mauer. Anders als bei Hindernissen wie dem Oxer, der Triplebarre und dem Steilsprung, besteht die Mauer aus großen Hindernisblöcken, die übereinander gestapelt das Hindernis ergeben. Hindernisstangen werden bei der Mauer nicht verwendet. Aus diesem Grund erscheint die Mauer, auch wenn sie sich von der Höhe nach zu anderen Hindernissen nicht unterscheiden muss, als massiver und höher als andere Hindernisse.

Hindernisse im Springparcours

 

Hindernisse im Springparcours: Der überbaute Wassergraben

Der überbaute Wassergraben ist in der Regel eine Mischung aus Oxer und Wassergraben. Das bedeutet, zwischen den beiden Sprüngen des Oxers befindet sich ein kleiner Wassergraben, der die Pferde im Sprung irritieren kann. Als Konsequenz daraus kann es durchaus vorkommen, dass das Pferd am zweiten Sprung einen Fehler macht.

Hindernisse im Springparcours: Der überbaute Wassergraben

 

Hindernisse im Springparcours: Dreifache Kombination

Um den Schwierigkeitsgrad eines Springparcours heraufzusetzen, werden nicht nur zweifache Kombinationen, sondern auch dreifache Kombinationen in den Parcours integriert. Das heißt, Pferd und Reiter müssen drei direkt aufeinanderfolgende Sprünge mit nur wenigen Galoppsprüngen überwinden. Nicht selten werden die Sprünge der dreifachen Kombination so gebaut, dass Pferd und Reiter diese mit unterschiedlich vielen Galoppsprüngen überwinden müssen.

So können zwischen den Sprüngen 1 und 2 zwei Galoppsprünge liegen, während die Sprünge 2 und 3 lediglich ein Galoppsprung trennt. Aus diesem Grund muss die Kommunikation zwischen Pferd und Reiter innerhalb der dreifachen Kombination besonders gut funktionieren, um das Hindernis fehlerfrei überwinden zu können.

Hindernisse im Springparcours

 

Pferdezubehör - Pferdemagazin - Reitzubehör auf ➡️ ❤️Pferd Reiter Pony.de
Logo