Durch die ganze/halbe

Durch die ganze/halbe Bahn wechseln

Eine der ersten Lektionen, die ein Reitschüler während seines Unterrichts erlernen wird, ist der Handwechsel, also der Richtungswechsel durch die ganze, bzw. durch die halbe Bahn. Die Wechsellinie beim Wechsel durch die ganze Bahn verläuft entweder von F über X nach H (und umgekehrt) oder von K über X nach M (und umgekehrt).

Beim Wechsel durch die halbe Bahn verläuft die Wechsellinie entsprechen auch nur bis zur Hälfte einer langen Seite, also von F über X nach E, von K über X nach B, von M über X nach E und von H über X nach B.

Hilfen beim Wechsel

Egal ob der Reiter durch die ganze oder durch die halbe Bahn wechselt, die Hilfen sind identisch. Voraussetzung für eine gelungene Einleitung in diese Lektion ist sicherlich das korrekte Durchreiten der letzten Ecke, bevor auf die Diagonale abgewendet wird. Das Abwenden erfolgt erst dann, wenn die äußere Schulter des Pferdes den Wechselpunkt erreicht hat. Der äußere Schenkel unterstützt das Pferd dabei.

Sobald sich das Pferd auf der Diagonalen befindet, muss es geradegerichtet sein und dabei gleichmäßig an den Zügel– und den treibenden Hilfen stehen. Dies sollte der Reiter aufrechterhalten, bis er den Wechselpunkt erreicht hat. Erst dann stellt der Reiter unter Zuhilfenahme des inneren Schenkels das Pferd auf der neuen Hand um.

Durch die ganze/halbe Bahn wechseln

Pferdezubehör - Pferdemagazin - Reitzubehör auf ➡️ ❤️Pferd Reiter Pony.de
Logo