Ausstattung

Ausstattung

Halfter, Zaumzeug und Gebiss

Um ein Pferd beim Menschen zu halten werden einige Hilfsmittel benötigt:

  • Halfter
  • robuster Strick (evtl. mit Panikhaken)

Zum Reiten werden dann andere Hilfsmittel am Kopf des Pferdes benötigt:

  • Zäumung (gebisslos oder mit passendem Gebiss)
  • Zügel

Wichtig ist es, dass ein Zaumzeug nicht scheuert. Gebisse gibt es ungebrochen und gebrochen. Die benötigten Eigenschaften wird durch das Pferdemaul bestimmt.

Zügel gibt es in Leder oder auch in Stoff. Was hier besser ist, kann nicht gesagt werden und hängt von den Vorlieben des Reiters ab. Doch das ist nicht alles, was die Ausstattung eines Reiters komplementiert.

 

Sattel und passende Satteldecke

Es gibt verschiedene Arten von Sätteln. Der Sattel ist der wichtigste Teil der Ausstattung eines Reiters. Dieser muss eine optimale Passform haben und sich an das Pferd und den Reiter anpassen. Hierbei ist das Hinzuziehen eines Sattlers oftmals notwendig.

Die verschiedenen Sättel:

  • Dressursattel
  • Springsattel
  • Vielseitigkeitssattel
  • Gangpferdsattel
  • Westernsattel
  • Trekkingsattel
  • Militärsattel
  • iberischer Sattel
  • Stocksattel
  • Damensattel
  • Rennsattel
  • Polosattel
  • Distanzsattel

Die Satteldecke wird unter dem Sattel platziert, damit der blanke Sattel nicht scheuert oder Druckstellen hinterlässt.

 

Der Aufbau des Sattels

  • Der Sattelbaum

Der Sattelbaum bildet das Gerüst des Ganzen. An ihn werden alle anderen Teile angefügt. Den Baum gibt es in verschiedenen Materialien wie Holz oder Kunststoff.

  • Die Sattelkammer

Die Sattelkammer umschließt und schützt den Widerrist und verläuft über die Wirbelsäule des Pferdes. Die Weite der Kammer liegt zwischen 26 und 36.

  • Das Sattelkissen

Die Polsterung muss gleichmäßig sein. Es dürfen niemals Klumpen oder Verschiebungen auftreten. Die Polsterung sollte in regelmäßigen Abständen von einem Sattler kontrolliert werden.

  • Die Sitzfläche

Die Sitzfläche ist variabel und gibt es in den Standardgrößen von 16″ bis 18″. Andere Größen gibt es auch, sind aber meistens Maßanfertigungen

  • Die Schweißblätter

Die Schweißblätter sind die Seitenteile des Sattels und liegen direkt am Pferdekörper an. Sie werden stets aus Leder gefertigt, da sie dem Pferdeschweiß ausgesetzt sind und somit viel aushalten müssen. Hochwertiges Leder wird nicht spröde oder rissig.

  • Die Sattelblätter

Sie bilden die Seitenteile des Sattels. Je nach Disziplin können Sie eine andere Optik haben.

  • Die Deckblätter

Die Deckblätter sind nur vorhanden, wenn es sich um ein Kurzgurtsystem handelt.

  • Die Steigbügelriemen

Steigbügelriemen gibt es in verschiedenen Längen. Sie reichen von 120 bis 175 cm. Die Länge ist immer abhängig von der Disziplin und der Beinlänge des Reiters.

  • Die Steigbügel

Die Steigbügel für Erwachsende sind 12 cm breit und die für Kinder 11 cm. Andere Größen gibt es nicht.

  • Die Satteldecke

Satteldecken gibt es sämtlichen Farben und Mustern. Je nach Gusto des Reiters. Sie fangen den Schweiß des Pferdes auf, damit dieser nicht an den Sattel gelangt und dort für Schaden sorgt.

 

Pferdezubehör - Pferdemagazin - Reitzubehör auf ➡️ ❤️Pferd Reiter Pony.de
Logo