Die richtige Reitausstattung

Die richtige Reitausstattung

Prinzipiell braucht es nicht viel, um zu Reiten. Grundsätzlich reicht ein Pferd aus. Schon die Ureinwohner wussten sich ohne Hilfe von Sattel und Geschirr auf den schönen Vierbeinern fortzubewegen. Doch eigentlich ist es heute unverzichtbar, eine gewisse Reitausstattung zu verwenden.

Unverzichtbar für Pferd und Reiter: Das richtige Zubehör macht das Reiten nicht nur sicherer, sondern auch um einiges komfortabler als das Reiten ohne jedwedes Zubehör. Worauf es im Einzelnen ankommt, vom Helm bis zu den Gamaschen, soll dieser Artikel beleuchten.

Die Qual der Wahl

Besonders Reitanfänger sind bei der Wahl der richtigen Reitausstattung häufig überfordert. Man kann die Ausstattung grob in drei Kategorien unterteilen.

Zur Basisausstattung gehören zunächst einmal:

Auf dieses Zubehör sollte kein Reiter verzichten. Weiterhin gibt es natürlich Ausstattung für den Reiter selber. Dazu gehören:

Pflegezubehör umfasst etwa Hufschneidemesser oder Putzzeug. Dann ist noch wichtig zu wissen, ob es sich um normale Ausstattung oder an Turnierausstattung handelt. In Wettkämpfen sind Materialien stärkerer Beanspruchung ausgesetzt und müssen daher auch anders gefertigt werden.

Reitausstattung für den Reiter selbst

Zur Grundausstattung gehören Reithose und Reithelm. Hier gibt es einige Unterschiede zu beachten. Zum einen gibt es die sogenannte Kniebesatzreithose, zum anderen Vollbesatzreithosen. Der Unterschied besteht beim Lederbesatz. Wie der Name schon sagt, befindet sich dieser bei Kniebesatzreithosen an den Knien, bei Vollbesatzhosen ist der Lederbesatz durchgängig vom Gesäß bis zu den Knien. Eine Vollbesatzreithose bietet somit einen festeren Sitz, für welches Modell man sich entscheidet sollte man aber am besten durch Ausprobieren herausfinden.

Der nächste, wenn nicht der wichtigste Teil der Ausstattung – zumindest was die Sicherheit anbelangt – ist der Reithelm. Hier ist wie bei jedem Helm vor allem auf die richtige Größe zu achten. Der Helm darf nicht wackeln, aber auch nicht zu eng anliegen. Wer sich zusätzlich schützen will, kann über die Anschaffung einer Weste nachdenken; bei diesen speziellen Reitwesten werden Hals, Schulter sowie Rückenpartie geschützt.

Reitstiefel gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Die einfachste Variante sind Reitstiefel aus Gummi und gerade Einsteigern uneingeschränkt zu empfehlen. Des Weiteren gibt es Lederstiefel und sogenannte Chaps, die man über die Schuhe zieht. Genau wie beim Helm ist hier vor allem auf eine gute Passform zu achten.

Turnierausstattung

Geht die Faszination des Reitsports über das bloße Hobby hinaus und man möchte gerne am Turniersport teilnehmen, kommt an gewisser Zusatzausrüstung nicht vorbei. Dazu gehört zunächst die Turnierhose, die, egal um welche Art es sich handelt, möglichst weiß sein sollte. Dazu kommt eine Turnierbluse mit wahlweise langen oder kurzen Armen sowie eine Turnierjacke. Oft ist es auch nötig, sich weiße Reiterhandschuhe zuzulegen.

Alles in allem sollte der Preis im Übrigen bei allen Kaufentscheidungen nicht allzu sehr im Vordergrund stehen, um Sicherheit für Reiter und Pferd zu gewährleisten. Hat man sich diese Grundausstattung zugelegt und merkt, dass der Sport einem weiterhin gefällt, kann man seine Ausstattung nach und nach erweitern.

Pferdezubehör - Pferdemagazin - Reitzubehör auf ➡️ ❤️Pferd Reiter Pony.de
Logo