Pferde auf der Weide – der richtige Weidezaun für Pferde

Pferde auf der Weide – der richtige Weidezaun für Pferde

Pferde sind Freigeister und gehören deshalb so oft wie möglich in die Natur. Damit der Außenaufenthalt für Ihre Vierbeiner zum sicheren Vergnügen wird, sollte die Koppel mit einem hochwertigen Weidezaun umgeben sein.

Weidezäune gibt es heute in vielen Varianten. An einen Weidezaun für Pferde werden jedoch bestimmte Ansprüche gestellt. Gerade die Sprungfähigkeit der Tiere macht eine ausreichende Höhe des Koppelzauns erforderlich. Dazu kommt ein Material, das robust, witterungsfest und natürlich ausbruchssicher sein sollte. Vor der Entscheidung kommt daher in einem ersten Schritt eine genaue Prüfung der verschiedenen Varianten eines Pferdezauns.

Pferde auf der Weide – der richtige Weidezaun für Pferde

Pferdehaltern obliegt eine besondere Sorgfaltspflicht, denn der Koppelzaun sollte ein Ausbrechen der Pferde und damit eine Verkehrsgefährdung zuverlässig verhindern. Da es im Handel keine fertigen Zäune für die Vierbeiner gibt, liegt es im eigenen Ermessen, hier eine sichere Lösung für den eigenen Bedarf zu finden.

Wie sollte eine Pferdekoppel eingezäunt werden?

Grob unterscheiden lassen sich Koppelzäune in die vier Varianten Holzzaun, Elektrozaun, Festzaun und mobiler Weidezaun. Für feste Zaunanlagen, Außenumzäunungen einer Reitanlage oder Festweiden ist ein Holzzaun am besten geeignet. Zwar sind Holzzäune aufgrund des Materials eher preisintensiv, überzeugen jedoch durch eine stabile, robuste und langlebige Verarbeitung. Um einen eventuellen Verschnitt des Naturmaterials zu verhindern, sollte auf eine genaue Planung viel Wert gelegt werden. Wer sich für einen Stabilzaun aus Holzmaterial oder mit Förderbändern entscheidet, kombiniert diesen innen mit einem Elektrozaun. Damit lässt sich unter anderem verhindern. dass die Tiere den Koppelzaun mit ihrer Brust oder dem Hintern umdrücken. Ein elektrischer Weidezaun lässt sich in die Varianten Festzaun, mobiler Pferdezaun für zeitweise oder Abteilweiden beziehungsweise in Außenzäune für dauerhafte Umzäunungen unterscheiden. Bei vielen Tierhaltern sind auch die mobilen beziehungsweise temporären Pferdeweiden beliebt. So lassen sich die Vierbeiner schnell einmal bei den Freunden auf deren Wiese platzieren, um dann genüsslich das Gras abzuknabbern. Da diese Variante eines Weidezauns schnell gesetzt und einfach transportiert werden kann, gehört dieser Weidezaun zu den mit Abstand beliebtesten Modellen. Dennoch werden natürlich auch an den mobilen Koppelzaun bestimmte Bedingungen gestellt. Neben einer geeigneten Höhe sollte der Koppelzaun für den mobilen Kurzeinsatz unbedingt feste Eckpfosten und robuste Torpfosten sowie ebenfalls mehrere Streckenfestpfähle zum Schutz vor Wind und Wetter aufweisen.

Wie viel Volt hat ein Elektrozaun für Pferde?

Wer sich für einen Elektrozaun für seine Vierbeiner entscheidet, sollte die richtige Voltzahl im Blick behalten. Dabei liegt die Spannung, die an einem Koppelzaun mit Elektrobetrieb anliegen darf, bei 4000 Volt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass kleinere Pferde wie Ponys und Tinker eine höhere Voltzahl erforderlich machen, als dies bei Reit- oder Zuchttieren der Fall ist. Auf die Montage von Elektronetzen oder Knotengeflechtzäunen sollte aus Sicherheitsgründen unbedingt verzichtet werden. Je länger der Koppelzaun ist, umso mehr Strom wird benötigt. Zudem sollte der Weidezaun für Pferde von Bewuchs freigehalten werden: Sträucher, Unkraut, Farn oder Äste können den Stromfluss behindern beziehungsweise teilweise sogar komplett abschwächen.

Welche Höhe sollte ein Weidezaun aufweisen?

Zwar ist die Höhe vom Koppelzaun für Pferde vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben, jedoch gibt es Empfehlungen. So sagen Experten, dass dieser ab Bodenhöhe etwa 0,8 mal höher als die Widerristhöhe des Pferdes ausmachen sollte. Hat ein Halter mehrere Tiere, gilt entsprechend die Höhe des größten Tiers. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, addiert zu dieser vorgeschlagenen Zaunhöhe besser noch einmal 20 Zentimeter hinzu. Bei großen Pferden empfiehlt sich eine Zaunhöhe von bis zu zwei Metern. Je höher der Weidezaun für Pferde ist, umso wichtiger ist außerdem das Anbringen einiger Querlatten. So lassen sich auch die kleineren Arten im Blick behalten. Fachleute raten hier zu einer ersten Abgrenzung bereits 40 bis 70 Zentimeter oberhalb des Bodens.

Welche Litze werden für Pferde benötigt?

Für den Weidezaun benötigen Pferdehalter zudem Litze. Bei Litze handelt es sich um einen Draht, der um den Zaun herum gespannt wird. Dabei weisen die Werkstoffe Kupferdraht, Nirostadraht und eine Kombination aus den Materialien Nirosta- und Kupfer/ Zinn am besten geeignet.

Fazit

Wer nach einem Weidezaun für Pferde sucht, sollte sich im Vorfeld mehrere Gedanken machen. Der Grund ist, dass ein Koppelzaun ganz unterschiedlich aufgebaut sein kann. Neben den verschiedenen Materialien spielen auch die Größe der Tiere und die Art der Umzäunung eine wichtige Rolle. Zahlreiche Ratgeber im Handel und im Internet beantworten die wichtigsten Fragen.

Pferdezubehör - Pferdemagazin - Reitzubehör auf ➡️ ❤️Pferd Reiter Pony.de
Logo