Was ist bei der Fütterung zu beachten?

Was ist bei der Pferdefütterung zu beachten?

Es wünscht sich wohl jeder Pferdehalter ein gesundes sowie wohl befindliches Pferd. Der Fütterung des Pferdes kommt in dieser Hinsicht eine große Bedeutung zu. Doch wie sieht die optimale Pferdefütterung aus? Mit der Fütterung hat der Pferdehalter einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit sowie Leistungsfähigkeit des Pferdes.

Die optimalen Futterarten, um Pferde richtig zu füttern

Pferdefutter lässt sich grundsätzlich in folgende Futterarten einteilen:

  • Saftfutter (frisches Gras, Obst und Gemüse)
  • Raufutter / -faser (Heu, Stroh, Heulage und Silage)
  • Kraftfutter (Pellets, energiereicher Hafer, Gerste als Energielieferant, Mais, Müsli, etc.)
  • Vitamin- und Mineralfutter

Auch Belohnungen müssen natürlich und bekömmlich sein. Jederzeit und in ausreichender Menge muss dem Pferd frisches Wasser (60 bis 80 Liter täglich) bereitgestellt werden. Die ausreichende Fütterung des Pferdes mit Heu bzw. der entsprechende Weidegang ist die Grundvoraussetzung für eine gesunde Pferdeernährung.

Das Pferdefutter bildet die Basis für nahezu alle Stoffwechselvorgänge im Pferde-Körper und versorgt das Pferd mit sämtlichen wichtigen Nährstoffen, Mineralien sowie Vitaminen. Dies spiegelt sich in der Rittigkeit, Zuverlässigkeit, Gelehrigkeit, Motivation sowie Leistungsfähigkeit des Pferdes wider.

Vor der Pferdefütterung sollten zudem Verunreinigungen entfernt werden, damit das Futter sauber bleibt. Das Pferdefutter sollte dabei stets der Leistung, dem Alter, der Größe und der Halteform der Pferde entsprechen und zudem qualitativ hochwertig sein, da sich eine schlechte Futterqualität auf das Wohlbefinden negativ auswirken kann. Die Pferdefütterung sollte zu bestimmten Zeiten erfolgen, wodurch das Pferd sich an die regelmäßige Futterzeit gewöhnen kann.

Grundregeln der Pferdefütterung

Füttern Sie dem Pferd keine großen, sondern eher mehrere kleine Portionen, denn in der Natur fressen Pferde über den Tag verteilt, daher ist das Verdauungssystem der Pferde auf große Futterportionen nicht eingerichtet.

Direkt vor dem Reiten sollten Pferde nicht gefüttert werden, denn dadurch wird die Bewegung des Pferdes eingeschränkt und auch nach dem Reiten sollten sie erst einmal zur Ruhe kommen vor der Fütterung von Kraftfutter. Dieses sollte immer nach dem Raufutter / Heu gefüttert werden. Zwischen dem Futter sollte regelmäßig Obst beigemischt werden, damit das Pferd genügend mit wertvollen Vitaminen versorgt wird.

Umstellungen in der Fütterung sollten langsam erfolgen, denn das Verdauungssystem muss sich an die neue Fütterung allmählich gewöhnen. Zu schnelle Umgewöhnung kann zu Magenproblemen und im schlimmsten Fall zu einer Kolik beim Pferd führen. Die Menge des Kraftfutters sollte von der Arbeitsbelastung des Pferdes abhängig sein.

Auch hierbei sollte auf eine Regelmäßigkeit geachtet werden und die Futtermenge sich nicht sprunghaft verändern. Jeder Pferdehalter sollte die Pferdeernährung sehr ernst nehmen.

Entschuldigung - das darf nicht kopiert werden ....

Pferdezubehör - Pferdemagazin - Reitzubehör auf ➡️ ❤️Pferd Reiter Pony.de
Logo